Grafik von Pflegenoten.info wird geladen
Logo Araneae-online

Übersicht über die Technik

Für die Erstellung einer Internetpräsenz werden inzwischen mehrere Programme und Techniken benötigt und es werden kontinuierlich mehr. Wo Anfangs noch Seiten in reinem HTML erstellt wurden, können nun mit Hilfe von JavaScript Formulare inhaltlich auf Vollständigkeit überprüft, eigene Newsfeed sowie ein Countdown erstellt werden. Flash ermöglicht die Animation eines Logos, aufklappbare Menüs oder die Erstellung ganzer Webseiten. Seit Einführung des iPads wird Flash zunehmend zurückgedrängt und stattdessen die Ideen mit Sie verlassen die Homepage HTML 5 umgesetzt. Inzwischen werden die Inhalte einer Seite nicht nur von einer Redaktion erstellt, sondern es können auch externe Inhalte eingefügt werden. So bleiben die Inhalte immer aktuell ohne selber die Seiten überarbeiten zu müssen. Die Möglichkeiten sind so vielfältig, dass man sorgfältig planen sollte, welche sinnvoll eingesetzt werden können. Um eine korrekte Darstellung auf verschiedenen Plattformen und Browsern zu gewährleisten und den Zugang auch Behinderten zu ermöglichen, sollte schon bei der Konzeption, aber auch bei den eingesetzten Techniken auf W3C Validierung und Barrierefreiheit geachtet werden. >> weitere Informationen zur Barrierefreiheit.

Einbinden externer Inhalte

Mit verschiedenen Techniken können schnell und einfach Daten von anderen Anbietern eingebunden werden, z.B. ein Nachrichtendienst. Vorteile sind die immer aktuellen Nachrichten und die Möglichkeit das Design an das Seitenlayout anzupassen. Für die Richtigkeit der Informationen wird im Allgemeinen nicht gehaftet, so dass man bei der Auswahl der Angebote sehr sorgfältig sein sollte.

Beispiel für Neuigkeiten


Get Your News Widget

Beispiel für Wettervorhersage

Einbinden von Grafiken

Im Internet gibt es drei mögliche Grafikformate (GIF, JPG und PNG), die verwendet werden können. Zwar ist die Bandbreite eines durchschnittlichen Internetanschlusses gestiegen, trotzdem sollte man zur Vermeidung zu langer Ladezeiten die Dateien nicht zu groß werden lassen. Als Beispiel haben wir einen Screenshot der Site "Pflegenoten.info" als JPG-Datei eingebunden, Größe 14,6 Kb. Zur Vergrößerung der Darstellung können Sie auf das Bild klicken. Die nun geladene PNG-Datei ist 346,5 Kb groß. Sie können die Downloadzeiten dieser beiden Dateien vergleichen und alle, die sich mit ISDN einwählen, werden sehr schnell bemerken, dass es relativ lange dauert, ehe die vergrößerte Darstellung vollständig geladen ist. Aus diesem Grund stellen einige Nutzer die Grafiken aus, weshalb zu jeder Grafik ein Alternativtext eingegeben werden sollte, der die Grafik beschreibt. Die PNG-Datei zeigt zusätzlich, dass Bilder inzwischen auf verschiedenen Ebenen vor der HTML-Seite angezeigt werden können. Die Dateien können nicht nur auf der x und y-Achse, sondern auch auf der z-Achse genau positioniert werden. Zusätzlich hat PNG, wie auch GIF, die Eigenschaft Transparenz darstellen zu können. Leider ist die einwandfreie Darstellung von PNG-Dateien erst ab Internet Explorer 7 möglich. Wichtig: bei der Nutzung von Grafiken müssen die Urheberrechte beachtet werden.

Beispiel

Tastatur

Einbinden von Filmen

Was auch immer man zeigen möchte, ein Bild zeigt oft mehr als 1000 Worte und mit mehrere Bildern in einem Film hat man noch mehr Möglichkeiten. Bei den Film Formaten hat man jetzt aber die Qual der Wahl. Eine oft verwendete Möglichkeit ist die Wiedergabe mit einem Flash-Player. Der Nutzer muss bei dieser Variante keinen zusätzlichen Player installieren, es wird nur das weit verbreitete [in der Regel vorhandene] Flash Plugin benötigt. Zusätzlich ist diese Variante Plattformübergreifend und auf den gängigen Betriebssystemen (Windows, Apple Macintosh, Linux) darstellbar. Auch die Größe der Dateien hält sich in Grenzen. In unserem Beispiel ist die Flash Datei 34,3 KB groß, während der QuickTime Film eine Größe von 368,5 KB hat. Das ist bei der Kürze dieses Filmes nicht relevant, macht sich bei größeren Projekten aber schnell bemerkbar. Damit wären wir auch schon bei der zweiten Möglichkeit QuickTime. QuickTime verwendet H.264 oder MPEG-4 AVC ab der Version 7, ein hocheffizienter Standard zur Videokompression. Weitere Informationen finden Sie bei Sie verlassen die Homepage Wikipedia. Eine dritte Möglichkeit ist das AVI Format, ein von Microsoft definiertes Video-Format, das von den meisten Multimedia Programmen abgespielt wird und ebenfalls weit verbreitet ist Sie verlassen die Homepage weitere Informationen.

Klicken Sie hier, um sich das Beispiel anzeigen zu lassen

Einbinden von Musik

Sollten Sie Ihren Kunden gerne eine Hörprobe eines Stückes oder Textes zur Verfügung stellen, so ist auch das möglich. Soll die Datei nur angehört werden, lässt sich eine Lösung mit Macromedia Flash finden, ebenso besteht die Möglichkeit eine mp3 Datei zu verlinken, die dann sowohl zum download, wie auch zum Anhören im Browser zur Verfügung steht. Von der Integration einer Hintergrundmusik, die beim Aufrufen einer Internetseite ertönt, raten wir ab. Hier sollte man bedenken dass viele genervt auf die Musik reagieren, spätestens wenn die Seiten öfters besucht werden und sich die Musik nicht abstellen lässt.

Klicken Sie hier um das Beispiel anzuhören.


Letzte Aktualisierung: Freitag, 02.08.2013